The Work: Eine einfache Anleitung zu mehr Freiheit

Veröffentlicht von Isabella Ligeti am

So kommst du zu mehr Freiheit

Wie im letzten Podcast versprochen, gibt’s heute eine Überraschung 😍

Bevor ich dir verrate, möchte ich dir einen Ausblick geben auf das, was dich heute im Podcast erwartet.

Und dazu möchte ich eine, wie ich finde, wundervolle Frau zitieren:

Niemand kann dir Freiheit geben, nur du selbst.

Byron Katie

Byron Katie ist Bestsellerautorin und wurde durch “The Work”, eine tolle Methode um die eigene Denkweise so zu beleuchten, dass man erkennt, was sie mit uns macht und welche Gefühle und Handlungen sie auslöst.

The Work hilft mir dabei, mich selbst zu reflektieren und in mich hinein zu hören. Es geht darum, meine Überzeugung zu beleuchten und mich frei zu machen.

Wir kennen alle „Jeder ist seines Glückes Schmied!“ Und solche Sätze, aber leben wir sie?

Weißt du, ich will dich nicht länger auf die Folter spannen und rausrücken mit meinem kleinen Geheimnis: Ich werde Mama. 😀

Ich bin überglücklich uns super happy darüber und David und ich könnten Luftsprünge machen! Einfach so schön. Und weißt du, ich möchte dir verraten, was das hier mit diesem Thema zu tun hat. 

Da ist dieses kleine Baby in mir und ich frage mich ernsthaft, wie ich nur jemals eine Sekunde meiner kostbaren Lebenszeit damit verplempern konnte, an meine Fähigkeiten zu glauben. Ich erschaffe ein Kind! Und ich frage mich, warum ich auch nur eine Millisekunde gezweifelt habe an all dem guten, was mich erwarten wird? Denn mein Baby wird kommen, ich weiß es!

Mit diesem Gefühl erinnerte ich mich an so viele Kämpfe, die ich mit mir selbst ausgetragen habe. Und jetzt kommen wir wieder zurück zum eigentlichen Thema:

Vielleicht kennst du die Situation, wenn du abhängig bist von deinen Emotionen und du angetriggert bist und du irgendwie völlig aus dem Ruder läufst? Mich ärgern solche „Ausbrüche“ immer total, denn ich verletze mich und andere damit und meistens sind es die, die nichts dafür können.

Sicherlich braucht es für ein tiefes Bewusstsein ein bisschen mehr als „The Work“, aber es ist ein guter Anfang, wie ich finde.

Zunächst schreibst du dir deine Überzeugung auf. In meinem Beispiel nehmen wir einfach mal den Satz:

„Meine Freundin war fies zu mir!“

Dann stellst du dir folgende 4 Fragen und lässt die Antworten aus deinem Herzen aufsteigen. Die Antwort beträgt 1 Silbe: Ja oder Nein. Mehr nicht.

1. Ist das wahr?

2. Kannst du mit absoluter Sicherheit wissen, dass das wahr ist?

3. Wie reagierst du, was passiert, wenn du diesen Gedanken glaubst?

4. Wer wärst du ohne den Gedanken?

Oftmals erkennst du hier schon deinen inneren Zweifler. Vielleicht entdeckst du die positive Absicht deines Gegenüber in diesen Antworten.

Nun geht es weiter mit den Umkehrungen, bei denen es darum geht, das Gegenteil von dem zu erfahren, was du für wahr hälst. Du kannst mehrere Umkehrungen finden.

Anfangs ist mir das schwer gefallen. Darum habe ich 3 Beispiele für dich, die beschreiben, wie ich vorgehe:

Ich persönlich finde immer eine Umkehrung hin zu mir: Statt „Meine Freundin war fies!“, als „Ich war fies!“. Ich suche dann 3 konkrete Beispiele aus meinem Leben dazu.

In der nächsten Umkehrung drehe ich die Personen um: „Ich war fies zu meiner Freundin!“ Und auch hier finde ich 3 konkrete Beispiele.

Die letzte Umkehrung drehe ich ins Gegenteil: „Meine Freundin war gut zu mir!“. Hier finde ich wieder 3 konkrete Beispiele zu.

Du wirst erkennen, dass du neue Perspektiven bekommst und dass sich dein Zustand, deine Gefühle und deine Emotionen verändern.

Probier’s doch mal aus 😀

Anbei sende ich dir den Link zu den Ressourcen von Byron Katie mit zum stöbern. 

Viel Freude: https://thework.com/sites/deutsch/ressourcen/

Hier ist meine Buchempfehlung zu diesem Artikel:

Hier geht’s zum Podcast:Hier geht’s zum Podcast: iTunes Deezer Spotify Soundcloud Hier geht’s zum Podcast:

Scroll Up